Newsbox

19.05.2015 Kundeninformation

Wieviel Lebensqualität durch fehlenden Schallschutz geopfert werden muss, erfahren seit dem 2. Mai diesen Jahres Anwohner der vorübergehend in Betrieb genommenen Südbahn
Mehr...

11.12.2013   7 Schritte zu Ihrem persönlichen Schallschutzanspruch

Mit unserer 7-Punkte-Checkliste fordern Sie Ihren individuellen Schallschutzanspruch ab. Mehr...

10.12.2013    Aktueller Stand der Schallschutzmaßnahmen

Traurig sieht es nicht nur auf der Baustelle des Flughafens selber, sondern gleichfalls bei den ca. 14.000 Betroffenen Anwohnern im Tagschutzgebiet aus Mehr...

Fluglärm ist Stress!

„Lärm“ ist in der heutigen Zeit allgegenwärtig. Vor allem Fluglärm geht an die Nerven. Er sorgt für innere Unruhe sowie Stress und beeinträchtigt die Lebensqualität enorm, sogar im Schlaf. Der menschliche Körper reagiert darauf mit:

Der menschliche Körper reagiert darauf mit:
  • Nervosität
  • Schweissausbrüchen
  • Schlaflosigkeit
  • Herzrasen
  • Depressionen
  • bis hin zu einem erhöhten Infaktrisiko

Schallschutzmaßnahmen - also passiver Schallschutz -  sind daher von großer Bedeutung für den Erhalt der persönlichen Gesundheit.

Wohlbefinden 10 - 30 dB Normales Atmen,
Blätterrauschen,
Flüstern
Psychische Reaktion,
Schlafstörungen
30 - 65 dB Zeitungsrascheln,
normale Unterhaltung,
Staubsauger
Physiologische
Reaktion
70 - 90 dB Laute Unterhaltung,
Strassenlärm
Gehörschädigung,
Schmerzwelle
100 - 140 dB Baulärm,
Discolärm,
Flugzeugmotoren
Fenster sind die größten Schwachstellen bei der Lärmdämmung eines Hauses: Alte Fenster mit einer Monoverglasung haben beispielsweise eine Schalldämmung von (ca. 25 dB), die 1000 mal (!) geringer ist, als die einer guten Außenwand mit (55 dB).
Das Ausmaß des Lärms, der ins Gebäudeinnere dringt, wird deshalb wesentlich vom Flächenanteil der vorhandenen Fenster beeinflusst.
Die Schalldämmung eines Fensters wird vor allem durch folgende Eigenschaften erreicht:
  • hohe Fugendichtigkeit von Rahmen zu Mauerwerk und zwischen Flügel und Rahmen
  • großer Scheibenabstand
  • unterschiedliche Scheibendicken
Die Qualität eines Fensters wird mit Hilfe von Prüfzeugnissen attestiert. Sie geben Auskunft über die schalltechnischen Eigenschaften und den konstruktiven Aufbau eines Fensters.
Im Prüfzeugnis finden Sie den Schalldämmwert des Fensters, der unter (idealen) Laborbedingungen ermittelt wurde.